Bild von Ryan Reynolds

Steckbrief Ryan Reynolds

Künstlername:
Ryan Reynolds
Geburtsname:
Ryan Rodney Reynolds
Geburtstag:
23.10.1976
Sternzeichen:
Waage
Größe:
1,89 m
Herkunft:
Vancouver, Kanada
Beziehungsstatus:
geschieden
Filme:
Party Animals - Wilder geht’s nicht, The Amityville Horror, Selbst ist die Braut
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

B

Welchen Promistatus hat Ryan Reynolds Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Ryan Reynolds:

Selbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die BrautSelbst ist die Braut

Interessante Promis:

Das sollte man über Ryan Reynolds wissen:

"Es nicht so, dass ich mich ausruhe und mir ständig auf die Schulter klopfe. Man kann alles immer noch besser machen." Zum Glück befolgte Ryan Reynolds seinen eigenen Rat auch schon früher, denn beinahe hätte er die Schauspielerei aufgegeben. Heute ist der "Sexiest Man Alive 2010" aus Hollywood nicht mehr wegzudenken.

Als jüngster von vier Brüdern wurde Ryan Reynolds 1976 in Vancouver geboren. Sein Vater war pensionierter Polizist und später Lebensmittelgroßhändler, seine Mutter Verkäuferin. Seine ersten schauspielerischen Erfahrungen sammelte er 1991 in der Nickelodeon-Serie "Hillside" in Florida. Nach Einstellung der Serie 1993, kehrte er nach Kanada zurück, wo er nur in kleinen, kanadischen TV-Produktionen Arbeit fand. Da sich seine Karriere nicht wie gewünscht entwickelte, wollte er die Schauspielerei aufgeben. Er spielte nur noch in kleinen örtlichen Theatern, jobbte in einem Supermarkt und überlegte auch Polizist, wie sein Vater und mittlerweile zwei seiner Brüder, zu werden.

Doch dann sollte sich das Schicksal wenden, als er den, ebenfalls aus Vancouver stammenden, Schauspieler Chris William Martin traf, der ihn überredete mit ihm nach Los Angeles zu ziehen, um dort seine Karriere wieder in Schwung zu bringen. 1998 stellten sich erste Erfolge ein: Ryan konnte die Rolle des Berg in "Ein Trio zum Anbeißen" ergattern - sein erster Kinofilm. Seine ersten großen Hauptrollen erhielt Ryan 2002 in "Party Animals – Wilder geht’s nicht" und in "The Amityville Horror". Mittlerweile spielte er an der Seite von Hollywood-Größen wie Sandra Bullock in "Selbst ist die Braut".

Am 27.September 2008 heiratete er Schauspielkollegin Scarlett Johansson, nach einem angeblich per SMS gestellten Heiratsantrag von Ryan, heimlich in Kanada. Scarlett sagte später über die Hochzeit: "Die Vorbereitungen waren wie ein Drogen-Deal. Nur ohne den Spaß." Doch die Ehe hielt nur knapp zwei Jahre. Das Paar trennte sich in aller Freundschaft. Wenig später kursierten erste Gerüchte, Ryan habe sich in Kollegin Sandra Bullock verliebt. Doch sie dementierte: "Wir sind seit zehn Jahren sehr gute Freunde, aber sonst läuft rein gar nichts zwischen uns."

Die Wohltätigkeit kommt bei Ryan auch nicht zu kurz. 2008 lief er für die Michael J. Fox Foundation den New York City Marathon, um Parkinsonerkrankte zu unterstützen. 1995 wurde bei Ryans Vater ebenfalls Parkinson diagnostiziert.

2010 drehte er den Film „Buried – Lebendig begraben„. Er selbst bezeichnete die Arbeiten als den „schlimmsten Dreh„ seines Lebens, da er drei Wochen lang nur in einem Sarg lag. Er spielt den Truckfahrer Paul Conroy, der im Irak entführt und in der Wüste in einer Holzkiste vergraben wird. Im selben Monat wurde Ryan vom "People"-Magazin zum "Sexiest Man Alive" gewählt.