Bild von Rene Zellweger

Steckbrief Renée Zellweger

Künstlername:
Renée Zellweger
Geburtsname:
Renée Kathleen Zellweger
Geburtstag:
25.04.1969
Sternzeichen:
Stier
Größe:
1,63 m
Herkunft:
Katy, Texas, USA
Beziehungsstatus:
fester Partner
Filme und Musikalben:
Jerry Maguire, Bridget Jones, Chicago
Auszeichnungen:
Oscar, Golden Globe
Kategorie:
Film, TV, Musik

Promi-Status:

A

Welchen Promistatus hat Renée Zellweger Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Renée Zellweger :

Ren ZellwegerRen ZellwegerRen ZellwegerRen ZellwegerRen ZellwegerRen Zellweger

Interessante Promis:

Das sollte man über Renée Zellweger wissen:

Renée Zellweger - Spitzname Zelly - wuchs mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder Andrew und ihren Eltern in Katy, Texas auf. Ihr Vater, Emil Erich Zellweger, ist Ingenieur und stammt aus der Schweiz, ihre Mutter, Kjellfrid Irene Andreassen, ist gebürtige Norwegerin und arbeitete früher als Krankenpflegerin. In der Schule war Zellweger Cheerleaderin und engagierte sich in der Theatergruppe. Nach ihrem Highschool-Abschluss nimmt sie Schauspielunterricht an der "University of Texas" und machte dort 1991 im Hauptfach Englisch ihren Abschluss.
Für Reneé stand danach fest, dass sie Schauspielerin werden wollte, sie scheute aber zunächst die Filmszene Hollywoods; als Cocktailmixerin in einer Strip-Bar in Texas verdient sie ihren Lebensunterhalt und besucht Castings: "Damals wurden meine Träume wahr – lange bevor das Telefon klingelte und jemand sagte: 'Komm und treffe Tom Cruise.'"

An eben dessen Seite gelang ihr 1996 der Durchbruch mit dem Film '"Jerry Maguire". Ihren ersten Filmkuss bekam Zellweger zwei Jahre zuvor von Ethan Hawke in "Reality Bites". Während sie zuvor vor allem in Indepentent- und Low-Budget-Filmen mitgespielt hatte, wagte sich später an große Hollywood-Produktionen, an der Seite von namenhaften Schauspielern wie Merryl Streep oder Jim Carrey - mit dem sie 2000 auch eine Beziehung führte. Zellweger zog dann auch nach Los Angeles, sagt aber heute: "Es ist erstaunlich, wie diese Stadt dir die Augen öffnet; ich habe erkannt, wer ich nicht sein möchte."

Dann hagelt es erste Preise: 2000 erhält sie den Golden Globe als "Beste Schauspielerin ComedyMusical" im Film "Nurse Betty".
Nach der ersten Oscar-Nominierung 2001 für "Bridget Jones" folgt 2002 die zweite für ihr Mitwirken im Musikfilm "Chicago". 2003 bekommt sie den ersehnten Preis dann endlich als Beste Nebendarstellerin im Film "Cold Mountain", 2005 folgt ihr Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

In die Schlagzeilen gerät sie, als sie nach der nötigen Gewichtszunahmen für ihre Verkörperung der Bridget Jones viel Gewicht verlor; sogar von Magersucht war die Rede. Zellweger hatte berichtet, dass sie Aspekte des höheren Körpergewichts durchaus schätze, schließlich aber gedacht habe: "Ich bin ein Mädchen und möchte das Beste aus mir machen."
Derzeit kursieren Gerüchte über eine baldige Hochzeit mit dem sechs Jahre jüngeren Schauspielkollegen Bradley Cooper; mit dem sie zusammen in Los Angeles lebt. Da sie in früheren Beziehungen verletzt worden war, soll sie Cooper aus Angst vor dem Scheitern ihrer Beziehung das Trainieren mit weiblichen Fitnesscoachs verboten haben. Nach Beziehungen mit Schauspieler Rory Cochrane und Jack White war sie auch wenige Monate mit Country-Sänger Kenny Chesney verheiratet, ließ die Ehe aber annullieren.

Lange wurde spekuliert und Ende 2011 soll es endlich so weit sein. Renée spielt erneut die Hauptrolle der pummeligen und tollpatschigen Bridget Jones. Allerdings will sie sich diesmal nicht die nötigen Kilos anfuttern, sondern stattdessen in einen Fatsuit schlüpfen.