Bild von Peter Jackson

Steckbrief Peter Jackson

Künstlername:
Peter Jackson
Geburtsname:
Peter Jackson
Geburtstag:
31.10.1961
Sternzeichen:
Skorpion
Größe:
1,69 m
Herkunft:
Pukerua Bay, Neuseeland
Beziehungsstatus:
verheiratet
Filme:
Der Herr der Ringe-Triologie, Braindead, Bad Taste
Auszeichnungen:
Oscar, Golden Globe
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

C

Welchen Promistatus hat Peter Jackson Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Interessante Promis:

Das sollte man über Peter Jackson wissen:

Der neuseeländische Regisseur Peter Jackson kam schon mit der Liebe zum Film auf die Welt. Bereits in jungen Jahren interessierte er sich für klassische Horror- und Fantasystreifen, bei denen ihn besonders die Spezialeffekte begeisterten. Auch seine Frau Fran Walsh, die er 1987 heiratete, teilt die Faszination für außergewöhnliche Filme und wirkte unter anderem als Songschreiberin an Jacksons Filmprojekten mit. Gemeinsam haben die beiden zwei Söhne.

Bevor Peter Jackson mit seiner legendären Filmtrilogie "Der Herr der Ringe" weltweit für Aufsehen sorgte, machte er sich im Bereich des Randgruppenkinos einen Namen. Besonders Splatterfreunde erinnern sich gerne an Jacksons erste Werke, wie beispielsweise "Bad Taste", in dem abgedrehte Aliens die Jagd auf Menschen eröffnen. Der Film, der neben derben Splatterszenen auch mit Slapstickhumor punkten konnte, wurde auf zahlreichen Festivals geehrt und zählt heute zu den absoluten Größen des Genres. Spätestens seit seinem 1992 erschienen Splatterfilm "Braindead" kennt man Jackson auch in den Reihen der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften. Die Damen und Herren verstehen scheinbar keinen Spaß, weswegen der Film derzeit in der ungeschnittenen Version beschlagnahmt ist. Eigentlich ein Armutszeugnis, denn mit "Braindead" setzte Jackson die Messlatte in Sachen Humor und Gewalt noch um einiges höher an. Nicht wenige Filmwissenschaftler sehen in dem Film ein Kunstwerk, das die Grenzen des damals Vorstellbaren enorm ausweitete. Jackson selber äußerte sich folgendermaßen über die angeblich jugendgefährdende Wirkung seines Films: "Ich glaube kaum, dass jemand auf seinen Nachbarn mit einem Rasenmäher losgehen würde, nachdem er Braindead gesehen hat."

Nach diesen eher wenig massentauglichen Werken ging Jackson Anfang der 90er einen Schritt, den ihm seine eingefleischten Fans bis heute nicht verziehen haben. Er wandte sich dem großen und oft verhassten Hollywood zu. Dort machte er unter anderem mit Kate Winslet den Thriller "Heavenly Creatures" und mit Michael J. Fox die Geisterkomödie "The Frighteners". Mit beiden Filmen hatte er trotz teilweise guter Kritiken einen eher mäßigen Erfolg, doch immerhin steigerte sich sein Bekanntheitsgrad auch außerhalb von Horrorliebhabern merklich.

Schon während der 90 Jahre arbeitete Jackson zusammen mit seiner Frau Fran Walsh daran, ein Drehbuch für Tolkiens literarisches Epos "Der Herr der Ringe" zu verfassen. Das Ehepaar war schon seit jeher vom für das Fantasygenre so wegweisenden Buch angetan und hegte den damals noch unwahrscheinlichen Traum, den Stoff auf die Leinwand zu bannen. Nach unzähligen Verhandlungen mit diversen Studios wegen des Budgets und dem Drehbuch, wurde der Verwirklichung schließlich doch noch grünes Licht erteilt. Die Filmreihe mit Topbesetzung und großartigem Soundtrack wurde weltweit mehrfach ausgezeichnet und gehört zu den zweifelsohne größten Filmen, die Hollywood jemals hervorgebracht hat.

Auch künftig möchte Jackson Tolkiens Mittelerde treu bleiben und widmet sich momentan der Verfilmung von "Der kleine Hobbit". Fans und Kritiker weltweit sind sich bereits jetzt einig, dass wir es wieder mit einem grandiosen Filmerlebnis zu tun bekommen werden.