Bild von Kristin Davis

Steckbrief Kristin Davis

Künstlername:
Kristin Davis
Geburtsname:
Kristin Landen Davis
Geburtstag:
24.02.1965
Sternzeichen:
Fische
Größe:
1,68 m
Herkunft:
Boulder, Colorado, USA
Beziehungsstatus:
fester Partner
Filme:
Melrose Place, Will and Grace, Sex and the City
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

C

Welchen Promistatus hat Kristin Davis Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Kristin Davis:

Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2Sex and the City 2

Interessante Promis:

Das sollte man über Kristin Davis wissen:

"Es ist schön, mit jemandem zusammen zu sein, aber ich glaube nicht, dass man eine Beziehung braucht, um sich ganz zu fühlen. Das wäre doch traurig."
Diese Einstellung von Kristin Davis mag alle verwundern, die die hübsche Schauspielerin mit ihrer Rolle als Charlotte York aus "Sex and the City" assoziieren. Denn der idealistische, romantisch-spießige Charakter aus der erfolgreichen Serie, die wie keine andere das Lebensgefühl einer ganzen Dauer-Single-Generation eingefangen hat, wäre entrüstet über Davis‘ pragmatische und emanzipierte Einstellung in Liebesdingen. Wer sich aber über "Sex and the City" hinaus ein wenig mit der aus Boulder, Colorado stammenden Schauspielerin beschäftigt, wird schnell herausfinden, wer Davis‘ Beziehungsbild geprägt haben könnte: Schließlich war die Amerikanerin bereits als Kind ein Fan der Frauenrechtlerin und Feministin Gloria Steinem.

Wer Davis erst seit "Sex and the City" kennt, braucht sich nicht zu schämen. Schließlich bescherte ihr diese Serie, bei der sie von 1998 bis 2004 durch Manhattan stöckeln durfte, den endgültigen Durchbruch. Allerdings war Kristin Davis vorher kein unbeschriebenes Drehbuchseitenblatt: Ihre erste Kinorolle hatte sie bereits 1987 in dem -nicht nach New Yorker Modeikonen klingenden- "Doom Asylum". Kennern dürfte auch nicht entgangen sein, dass Davis in bekannten Serien wie "Friends", "Seinsfeld" oder "Melrose Place" mitgespielt hat. Ihr Charakter aus letzterer Soap Opera, die zickige Brooke Armstrong Campbell, wurde allerdings wegen Unbeliebtheit beim Publikum kurzerhand aus dem Drehbuch gestrichen. Undenkbar, dass das einer späteren Charlotte York passiert ist!

Die würde wohl auch pikiert die Oberlippe kräuseln, wenn sie wüsste, dass Davis einst dem Alkohol verfallen war: "Alkohol hat mich befreit. Ich war wirklich schüchtern und wusste nicht, wie ich aus meinem Schneckenhaus herauskommen sollte. Ich trank aus demselben Grund, aus dem ich das Schauspielern liebte. Ich wollte die Dinge spüren, mich selbst ausdrücken und frei sein. Und so bin ich nicht von Natur aus." Zum Glück liegen die Tage, in denen die Flasche Kristins guter Kumpel war, lange zurück. Seit Mitte Zwanzig ist Kristin Davis trocken.

Zurzeit dreht Davis für eine Serie, die eine Adaption des Buches "The Happiness Project" darstellt. Da kann man der Schauspielerin nur wünschen, dass dieses Projekt auch zu ihrem eigenen Glück beiträgt. Dass sie dafür zwangsläufig weder Mann noch Kinder braucht, anders als ihr Alter Ego im Tweetkostüm, dürfte wenig überraschen. Zur Beruhigung aller Fans sei aber gesagt, dass Davis dann doch eine Leidenschaft mit Charlotte teilt: "Ich bin ein Prada-Junkie. Ich kann mich nicht entsinnen, dass ich jemals ein Pradageschäft betreten habe, ohne etwas zu kaufen."