Bild von Jessica Alba

Steckbrief Jessica Alba

Künstlername:
Jessica Alba
Geburtsname:
Jessica Marie Alba
Geburtstag:
24.04.1981
Sternzeichen:
Stier
Größe:
1,68 m
Herkunft:
Pomona, Kalifornien, USA
Beziehungsstatus:
verheiratet
Filme:
Into the Blue, Sin City, Fantastic Four
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

B

Welchen Promistatus hat Jessica Alba Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Jessica Alba:

Jessica AlbaJessica AlbaJessica AlbaJessica AlbaJessica AlbaJessica AlbaJessica AlbaJessica AlbaJessica Alba

Interessante Promis:

Das sollte man über Jessica Alba wissen:

Als "Dark Angel" überblickte Jessica Alba aus ihren dunklen, großen Augen in athletischer Haltung eine ganze Stadt und spielte sich damit in die Herzen der Zuschauer. Heute ist sie ein angesehener und gut bezahlter Hollywoodstar.

Sie wurde am 28. April 1981 in Pomona in Kalifornien geboren. Ihr Vater ist Amerikaner mexikanischer Abstammung, ihre Mutter stammt aus Montreal. So besitzt Jessica Alba neben der US-amerikanischen, auch noch die kanadische und mexikanische Staatsangehörigkeit. Durch die Arbeit ihres Vaters bei der U.S. Air Force mussten die Albas häufig umziehen. Erst, als Jessica neun Jahre alt war, ließ sich ihre Familie in Kalifornien nieder.

Bereits mit fünf Jahren sprach Jessica zum ersten Mal davon, Schauspielerin werden zu wollen. Mit zwölf Jahren hatte sie diesen Traum immernoch nicht verworfen, sondern nahm Schauspielunterricht und machte bald darauf auch schon erste Fernseherfahrungen, u.a. in der Serie "Beverly Hills 90210", und erhielt durch einen glücklichen Zufall ihre erste Hauptrolle in der Komödie "Ferien total verrückt", in der sie zunächst für eine Nebenrolle vorgesehen war, jedoch durch den Ausstieg der eigentlichen Hauptdarstellerin deren Platz und Rolle übernahm.

Danach folgten verschiedene, kleinere Besetzungen, bis sie endlich eine Rolle bekam, die ihr wortwörtlich auf den Leib geschneidert wurde. In "Dark Angel" kämpfte sie als genetisch veränderte Soldatin Max Guevara in einer postapokalyptischen Zukunft für das Gute, womit ihr der Durchbruch gelang. Seit ihrer Kindheit leidet Jessica an starkem Asthma, warum sie doppelt so hart für die Rolle trainieren musste. Belohnt wurde sie mit mehreren Preisen und Auszeichnungen und hatte auch privat das Glück gefunden. Während der Dreharbeiten verliebte sie sich in ihren Schauspielerkollegen Michael Weatherly und heiratete ihn zum Trotz allen Geredes über den Altersunterschied von 13 Jahren. Die Ehe hielt allerdings nur zwei Jahre.

Die Auswahl ihrer Rollen war nicht immer sehr geschickt, zieht man ihren innigen Wunsch nach seriösen Filmangeboten in Betracht. Jessica Alba zweifelte eine Weile stark an ihrem Image, welches sie eher auf ihr Äußeres reduzierte. Im Film „Honey„ spielte sie eine Tänzerin, die sich für Straßenkinder engagierte, in Comic-Verfilmungen wie „Fantastic Four„ oder „Sin City„ überzeugte sie zwar ihre Bewunderer und Fans, jedoch nicht immer die Kritiker, zeigte sich auch dort in stark figurbetonten Outfits und ihrer ganz einmaligen Schönheit.

Lange Zeit wehrte sich Jessica Alba gegen Nacktszenen, zog sich weder in ihren Filmen noch für den Playboy aus. Empörung löste ihr Film „Into the Blue„ aus, wo in einer Tauchszene angeblich zu viel nackte Haut gezeigt wurde, so dass einzelne Szenen retuschiert werden mussten. Auch wurde eine Bikini-Aufnahme von ihr ungefragt als Playboy-Cover benutzt, wogegen sie vehement protestierte. Erst durch die Geburt ihrer kleinen Tochter Honor im Juni 2008 scheint sie wilder geworden zu sein. Kurz vor der Geburt heiratete sie Cash Warren, den sie auf dem Filmset von "Fantastic Four" kennenlernte, wo Warren als Regieassistent arbeitete. Diese lebendig sprühende Wildheit drückt sich nun in ihrer neuen Rolle in der Groteske "Machete" von Robert Rodriguez aus, in der sie eine Agentin spielt, die sich ganz gegen ihre Vorsätze durchaus so zeigt, wie Gott sie schuf. Die katholisch strenge Erziehung, auf die sie immer leicht ängstlich geblickt hat, scheint damit überwunden.