Bild von Jake Gyllenhaal

Steckbrief Jake Gyllenhaal

Künstlername:
Jake Gyllenhaal
Geburtsname:
Jacob Benjamin Gyllenhaal
Geburtstag:
19.12.1980
Sternzeichen:
Schütze
Größe:
1,83 m
Herkunft:
Los Angeles, Kalifornien, USA
Beziehungsstatus:
verliebt
Filme:
The Day After Tomorrow, Brokeback Mountain, Prince of Persia: Der Sand der Zeit
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

C

Welchen Promistatus hat Jake Gyllenhaal Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Jake Gyllenhaal :

Jake GyllenhaalJake GyllenhaalJake GyllenhaalJake GyllenhaalJake GyllenhaalJake GyllenhaalJake Gyllenhaal

Interessante Promis:

Das sollte man über Jake Gyllenhaal wissen:

"In Amerika bist du heute der Superstar und wirst vielleicht morgen fallen gelassen, wie eine heiße Kartoffel", sagt Jake Gyllenhaal. Und er muss es wissen, schließlich ist er seit über 15 Jahren und damit bereits die Hälfte seines Lebens im Geschäft.

Das Talent wurde ihm praktisch in die Wiege gelegt, denn als Sohn einer Produzentin und eines Regisseurs ist es fast vorprogrammiert, dass der Weg nach Hollywood führt. Bereits mit elf Jahren stand Jake vor der Kamera und spielte neben Größen wie Billy Crystal in "City Slickers" oder "October Sky". Gemeinsam mit seiner Schwester Maggie wuchs er in Los Angeles auf, besuchte die Harvard-Westlake School und begann 1998 ein Studium an der Columbia University. Dieses brach er der Karriere zuliebe und aus Langeweile aber ab, was sich als gute Entscheidung erwies. 2002 hatte er seine erste große Rolle in "Donnie Darko" und diese bescherte ihm an der Seite seiner Schwester den internationalen Durchbruch.

Es folgten weitere Filme und nach und nach hatte Jake Gyllenhaal seinen Platz in Hollywood sicher. Er spielte in "The Good Girl", "The Day After Tomorrow" oder "Jarhead - Willkommen im Dreck" und bewies seine schauspielerische Vielfalt, bevor er die Rolle des homosexuellen Cowboys in "Brokeback Mountain" übernahm und dafür mit zahlreichen Awards geehrt wurde. Dabei sagte er selbst: "Als ich das erste Mal von diesem Projekt gehört habe, war immer nur von diesem "schwulen Cowboyfilm" die Rede. Ich wollte nichts damit zu tun haben." Letztlich öffnete ihm seine Darstellung weitere Türen und auch wenn er als Superheld nirgends Fuß fassen konnte - weder beim Casting für "Spider-Man" noch für "Batman" - hatte er Erfolg und ergatterte weitere Rollen und brillierte 2010 u.a. in der Computerspiel-Verfilmung "Prince of Persia: Der Sand der Zeit". Dafür trainierte er sich 15 Kilo Muskelmasse an, um die Stuntszenen größtenteils selbst spielen zu können. "Ich bin selbst ein sehr aktiver Mensch, deshalb fand ich es toll alle Stunt-Szenen selbst drehen zu können", so Gyllenhaal.

Im Privatleben hat der Schauspieler seinen Weg noch nicht so recht gefunden. Er war längere Zeit mit seinen Kolleginnen Kirsten Dunst und Reese Witherspoon liiert, fiel von einer On-Off-Beziehung in die nächste und musste sich ständig gegen angebliche Affären wehren. Seit geraumer Zeit trifft sich Jake allerdings mit Countrystar Taylor Swift.