Bild von Isla Fisher

Steckbrief Isla Fisher

Künstlername:
Isla Fisher
Geburtsname:
Isla Lang Fisher
Geburtstag:
03.02.1976
Sternzeichen:
Wassermann
Größe:
1,60 m
Herkunft:
Maskat, Oman
Beziehungsstatus:
verheiratet
Filme:
Die Hochzeits-Crasher, Vielleicht, vielleicht auch nicht, Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

B

Welchen Promistatus hat Isla Fisher Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Isla Fisher :

Isla FisherIsla FisherIsla FisherIsla FisherIsla FisherIsla FisherIsla FisherIsla Fisher

Interessante Promis:

Das sollte man über Isla Fisher wissen:

Ihre Rolle als kaufwütige, aber liebenswerte Schnäppchenjägerin in "Shopaholic" machte Isla Fisher 2009 weltweit bekannt. Dabei sagt sie selbst: "In Australien, wo ich aufgewachsen bin, hat sich nie jemand für Mode interessiert. Ich selbst hatte schon immer eine Art Hassliebe zur Modewelt."

Obwohl im Oman geboren, zog Isla im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie ins australische Perth. Als einziges Mädchen unter vier Jungs hatte sie es nicht immer leicht. Vor allem, als ihre Eltern sich kurze Zeit später trennten und sie allein auf ihre Mutter angewiesen war. Diese hatte eine kreative Ader und erweckte in Isla das Interesse für die Schauspielerei. In ihrem Wunsch bestärkt wurde die junge Isla durch den Film "Viva Las Vegas" mit Elvis Presley und Ann Margret: "Sie ist rothaarig wie ich und darf mit ihm spielen - vielleicht schaffe ich das dann auch", dachte Isla, die wegen ihrer Haarfarbe oft ausgelacht wurde.

Bereits mit neun Jahren sprach sie für Rollen in Werbespots vor. Es war schließlich eine Lotteriesendung, in der Isla als Komparsin zum ersten Mal vor der Kamera stand. Vor Aufregung wäre sie fast umgefallen, zog ihren Auftritt aber durch. 1993 ergatterte sie eine kleine Rolle in der TV-Serie "Paradise Beach", die nur kurzlebig war. Ihr wirklicher Durchbruch kam ein Jahr später mit der Soap Opera "Home and Away", in der sie bis 1997 die Shannon Reed spielte. Parallel schrieb und veröffentlichte Isla gemeinsam mit ihrer Mutter zwei Romane, die durch ihren mittlerweile recht großen Bekanntheitsgrad zu Bestsellern wurden.

Anschließend zog die Schauspielerin nach London, pendelte zwischen Auftritten in englischen Serien und Unterrichtsstunden an der französischen Theaterschule "Jacques Lecoq School", wo sie sich zum Clown ausbilden ließ. Komödiantische Rollen waren anfangs allerdings gar nicht ihr Ding. 2001 war sie in dem deutschen Horrorfilm "Swimming Pool - Der Tod feiert mit" erstmals auf der Leinwand zu sehen, der Streifen floppte aber. Auch Rollen in "Scooby Doo" und "Dallas 362" füllten Isla nicht aus. Erst 2005 in "Die Hochzeits-Crasher" bewies sie, dass sie nicht nur schön, sondern auch witzig sein konnte. Es folgten größere Rollen in "Blind Wedding - Hilfe, sie hat ja gesagt" und "Vielleicht, vielleicht auch nicht", bis Isla 2009 die Hauptrolle in "Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin" übernahm und damit endgültig zum Star aufstieg.

Es war ihr Mann, Sacha Baron Cohen, der sie dazu ermutigte, Rollen in Komödien anzunehmen: "Er hat gesagt, ich hätte wirklich Humor", erinnert sich Isla. Das scheinbar ungleiche Paar lernte sich 2003 auf einer Party in Sydney kennen und zog kurze Zeit später gemeinsam nach Los Angeles. Im Oktober 2007 kam Töchterchen Olive zur Welt, im März 2010 heirateten die beiden in Paris. Im Herbst 2010 sind Isla und Sacha zum zweiten Mal Eltern geworden. Kein Wunder, dass sich Isla lieber um ihre Familie als um Filme kümmert.