Bild von Emily Blunt

Steckbrief Emily Blunt

Künstlername:
Emily Blunt
Geburtsname:
Emily Olivia Leah Blunt
Geburtstag:
23.02.1983
Sternzeichen:
Fische
Größe:
1,74 m
Herkunft:
London, Großbritannien
Beziehungsstatus:
verheiratet
Filme:
My Summer of Love, Der Teufel trägt Prada, Der Krieg des Charlie Wilson
Auszeichnungen:
Golden Globe
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

D

Welchen Promistatus hat Emily Blunt Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Emily Blunt :

London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010London Fashion Week 2010

Interessante Promis:

Das sollte man über Emily Blunt wissen:

Emily Blunt gehört zu der jungen Riege der Hollywoodschauspielerinnen, die bereits mit zwei bis drei mehr als hervorragenden Filmen auf sich aufmerksam machten. Emily Blunt wurde am 23.02.1983 in London geboren und wuchs in Roehampton mit drei Geschwistern auf. "Ich weiß nicht, eigentlich wollte ich gar nicht schauspielern. Das war niemals mein großes Bestreben. Die meisten Teenager wissen noch gar nicht, was sie mal werden wollen. Mir ist das wirklich auf sehr glückliche Weise in den Schoß gefallen." Wie sie selbst zugibt, kam sie eher zufällig zur Schauspielerei.

Zunächst machte Emily Blunt Karriere am Theater, nachdem sie noch während ihrer Schulzeit von einem Scout angesprochen wurde. Ein Jahr lang ging sie auf eine Schauspielschule in London, trat erstmalig vor großem Publikum in dem Stück "The Royal Family" im Haymarket Theatre Royal auf, in dem sie unter anderem neben der berühmten Judi Dench spielte. Für diese Rolle erhielt Emily Blunt den Evening Standard Award. Zunächst hielt sie ihren Beruf für albern oder gar unwichtig und haderte mit dieser Profession: „Mittlerweile ist dieser Beruf jedoch voller Magie für mich", sagt sie.

Im Jahr 2003 gibt sie mit 20 Jahren ihr TV-Debüt in dem Historiendrama "Boudica". Ein Jahr später ergattert sie ihre erste Kinorolle in Pawe? Pawlikowskis Drama "My Summer of Love", in dem sie eine überkandidelte, aber reiche Teenagerin spielt, die sich auch noch in eine proletarisch angehauchte Frau verliebt. Der Film wurde von den Kritikern hoch gelobt und erhielt den renommierten BAFTA-Preis als beste englische Kinoproduktion des Jahres. Nach diesem internationalen Durchbruch spielt sie in dem Film "Gideon’s Daughter" unter der Regie von Stephen Poliakoff die Tochter eines PR-Berates und sahnt für diese Rolle den „Golden Globe„ als beste Nebendarstellerin ab. Das nächste große Highlight ihrer schauspielerischen Karriere folgte prompt mit ihrer Rolle der ehrgeizigen, aber vom Pech verfolgten Assistentin der Verlegerin eines Modemagazins (angelehnt an die echte Vogue-Chefin) im megaerfolgreichen Kinohit "Der Teufel trägt Prada", für die sie erneut für den Golden Globe als Beste Nebendarstellerin zumindest nominiert wurde.

Da sie romantische Komödien, Blockbuster- und Mainstreamfilme nicht zu sehr reizen, entscheidet sie sich am liebsten für Rollen, "die nicht so stromlinienförmig sind". So glänzte Emily Blunt weiterhin in Movies wie "Der Krieg des Charlie Wilson", "The Great Buck Howard" oder "Young Victoria". Über letzteres Engagement meint sie: "Es war für mich kein Traum, eine Königin oder eine Prinzessin zu spielen. Ich fand viel interessanter, wer sie war, das wollte ich unbedingt spielen, zumal ich sehr viel über sie gelesen habe."

Drei Jahre war die vielseitige Aktrice mit dem Jazz-Musiker Michael Bublé zusammen, der für sie "Everything for Her" schrieb. Im Juli 2010 heiratete sie schließlich ihren Schauspielkollegen John Krasinski in Italien.