Bild von Edward Norton

Steckbrief Edward Norton

Künstlername:
Edward Norton
Geburtsname:
Edward Harrison Norton
Geburtstag:
18.08.1969
Sternzeichen:
Löwe
Größe:
1,85 m
Herkunft:
Boston, Massachussetts, USA
Beziehungsstatus:
fester Partner
Filme:
American History X, The Italien Job, Der unglaubliche Hulk
Auszeichnungen:
Golden Globe
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

A

Welchen Promistatus hat Edward Norton Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Fotos von Edward Norton:

Edward NortonEdward NortonEdward NortonEdward NortonEdward NortonEdward Norton

Interessante Promis:

Das sollte man über Edward Norton wissen:

Seine Karriere hat Edward Norton eigentlich einem glücklichen Zufall zu verdanken, nämlich dem, dass Leonardo DiCaprio kurzfristig eine Rolle abgesagte hatte. Denn nun mussten die Produzenten des Gerichtsthrillers "Zwielicht" schnellstmöglich einen anderen Jungschauspieler finden, der an der Seite von Richard Gere die Rolle des berechnend, bösartigen Killers übernehmen konnte. Die Entscheidung fiel auf den jungen Edward Norton. Mit dem Film feierte er nicht nur sein Kinodebüt, sondern wurde von den Kritikern auch mit Lob überhäuft. 1998 wurde er sogar für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. In der gleichen Kategorie gewann er nur wenige Wochen zuvor den Golden Globe. Ein sensationeller Start für einen jungen Schauspieler – so viel Glück hätten sich viele Kollegen zum Anfang ihrer Karriere sicher auch gewünscht.

Doch Glück alleine ist nicht der Schlüssel zu Edward Nortons Erfolg. Denn er wusste schon früh, dass er einmal Schauspieler werden wollte und verfolgte diesen Wunsch zielstrebig. Als er mit fünf Jahren in der Grundschule das Bühnenstück "If I were a Princess" mit seiner Klasse aufführte, stand sein Berufswunsch fest: "Ich kann mich genau an den Moment erinnern, als es mich packte", erinnert er sich. "Ich war völlig verstört und gefesselt von der Magie dieses kleinen Provinz-Theaterstücks." Doch auf die Schauspielerei allein wollte er sich nach dem Schulabschluss nicht verlassen. Stattdessen studierte er an der Eliteuniversität "Yale" Geschichte.

Edward Norton hat sich schon zu Beginn seiner Karriere seine Rollen mit Bedacht ausgesucht. Nach den super Kritiken für den Streifen "Zwielicht" konnte er sich das auch leisten. Als er 1999 in die Rolle des geläuterten Neo-Nazis Derek Vinyard in "American History X" schlüpfte, bekam er seine zweite Oscar-Nominierung und löst gleichzeitig eine große Diskussion über Rechtsradikalismus in den USA aus. Ein Jahr später war er in Guy Ritchies Kultstreifen "Fight Club" an der Seite von Brad Pitt zu sehen. 2000 versuchte sich Norton an der romantischen Komödie "Glauben ist Alles" an der Seite von Ben Stiller und Jenna Elfman. Und den verliebten Priester nahm ihm das Kinopublikum genauso ab, wie den eiskalten Killer. In dem Streifen feierte Norton auch seine Regiedebüt. Schließlich lautet sein Lebensmotto: "Wer etwas wirklich machen will, muss dafür auch etwas riskieren!"

Über den Privatmann Edward Norton ist wenig bekannt. Der Schauspieler war zwei Jahre mit der Courtney Love, der Witwe von Nirvana-Frontmann Kurt Cobain zusammen. In der Zeit entdeckte er auch sein musikalisches Talent und trat bei zwei Gigs von Loves Band "Hole" als Gitarrist auf. Von 1999 bis 2003 war er mit der mexikanischen Schauspielerin Salma Hayek zusammen. Bei ihrem Filmprojekt "Frida" übernahm er nicht nur eine Rolle, sondern überarbeitete auch mit viel Hingabe das Drehbuch. Kurz nach ihrer Verlobung trennte sich das Paar. Sie sollen aber immer noch enge Freunde sein. Mittlerweile ist Norton mit der Produzentin Shauna Robertson liiert, die beiden leben zusammen in New York.