Bild von Clint Eastwood

Steckbrief Clint Eastwood

Künstlername:
Clint Eastwood
Geburtsname:
Clinton Eastwood Jr.
Geburtstag:
31.05.1930
Sternzeichen:
Zwillinge
Größe:
1,93 m
Herkunft:
Beziehungsstatus:
verheiratet
Filme:
Dirty Harry, In the Line of Fire, Million Dollar Baby,
Auszeichnungen:
Oscar, Golden Globe
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

B

Welchen Promistatus hat Clint Eastwood Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Interessante Promis:

Das sollte man über Clint Eastwood wissen:

Die Hollywoodkarriere von Clint Eastwood ist eigentlich ein Leben in zwei Teilen. Bekannt geworden ist er als Schauspieler. Aber alle großen Preise wie den Golden Globe oder den Oscar gewann er als Regisseur und Produzent. Dabei kam der junge Clint Eastwood eigentlich durch ein Zufall zum Film.

Als Kind war er mit seiner Familie während der großen Wirtschaftskrise in den 1930er Jahren mehrfach umgezogen und fand wegen seiner introvertierten Art kaum Freunde. So besuchte er nicht weniger als zehn verschiedene Schulen und brach am Ende sogar das College ab. In den nächsten Jahren hielt er sich mit Jobs als Tankwart oder Holzfäller über Wasser. Diese Bodenständigkeit bewahrt ihn vielleicht bis heute davor, in der Traumwelt von Hollywood abzuheben. Über Hollywood sagt er: "Hollywood hat die weltweit größte Dichte an Schwätzern überhaupt. Dagegen hilft nur Demut, vor allem vor sich selbst." Denn laut Eastwood wollen ständig irgendwelche Leute etwas produzieren, bei dem viele Schauspieler hinterher schlecht aussehen. So antwortete er auf die Frage, ob er noch einmal Dirty Harry spielen würde: "Ich bin weder pleite noch lebensmüde."

Nach drei Jahren mit Gelegenheitsjobs ging Clint Eastwood 1951 zum Militär. Dort traf er David Janssen, der später als Seriendarsteller des Dr. Richard Kimble in "Auf der Flucht" berühmt wurde. Der schlug ihm vor, sein Aussetzen in Hollywood als Schauspieler einzusetzen. Den Rat befolgend ging er nach Hollywood und nahm etwas Schauspielunterricht. 1964 wurde er schließlich von Sergio Leone für die Hauptrolle in dem Low-Budget Western "Für Eine Handvoll Dollar" engagiert. Der Film wurde trotz schlechter Kritiken zum Kassenschlager und löste die Welle der sogenannten Italo-Western aus. Der dritte gemeinsame Film "Zwei glorreiche Halunken" gilt als bester Western aller Zeiten. In weiteren Rollen als einsamer Cowboy brillierte er unter anderem in "Ein Fressen für die Geier" als Beschützer wider Willen für eine Nonne, die sich später als Prostituierte entpuppte.

Auch die Rolle des Soldaten konnte er in Filmen wie "Agenten sterben einsam" und "Stoßtrupp Gold" erfolgreich verkörpern und war mitverantwortlich dafür, dass diese Filme sehr erfolgreich wurden. Seine Glanzrolle bekam er aber 1971 als Polizist Harry Callahan in "Dirty Harry". Den eigenwilligen Cop spielte er insgesamt in vier Filmen. Weitere große Filme waren beispielsweise "Flucht von Alcatraz", "Heartbreak Ridge" oder "In the Line of Fire".

Mitte der 1990er Jahre wechselte er vermehrt hinter die Kamera und erhielt 1993 für den Film "Erbarmungslos" den Oscar als bester Film und für die beste Regie. Dieses Kunststück wiederholte er 2005 mit "Million Dollar Baby". Dazu gewann er für beide Filme den Golden Globe als bester Regisseur sowie 2007 den Golden Globe als Produzent für den besten fremdsprachigen Film "Letters from Iwo Jima".